SCHRIFT TYPE SPECIMEN TYPOGRAPHIE
BASKERVILLE 1929 - Stempel

Schriftgießerei und Messinglinienfabrik D. Stempel AG
Original Baskerville-Antiqua. Mager Halbfett Kursiv Licht. Frankfurt etc. (Stempel) (1929).
24 S., mit vielen, teils farbigen Schriftbeispielen. 4° Orig.-Broschur. 4° Orig.-Broschur

<Artikel 5510> EUR 35,-






BAUHAUS : Josef Albers, Herbert Bayer

Josef Albers / Herbert Bayer:
Zur Ökonomie der Schriftform (Albers). - Versuch einer neuen Schrift (Bayer). Leipzig (Offset-Verlag) 1926.
3 Seiten und 2 farbige Tafeln von Josef Albers, 9 Seiten (398-404). 31 x 23 cm

Die Tafeln zeigen Beispiele einer Schablonenschrift / Plakatschrift von Josef Albers.






In seinem Beitrag "Versuch einer neuen Schrift" erläutert Herbert Bayer erstmals seine Ideen zur Einheitsschrift und zeigt erste Ansätze der späteren "Universal"-Entwürfe; mit zweifarbig gedruckten Schrift-Beispielen und Geschäftsformularen in DIN-Norm.

<verkauft / sold>






BAUHAUS : Herbert Bayer

Herbert Bayer:
Monotype / Bauhaus Dessau Druckerei u. Reklame-Abteilung. (1926). 1 Blatt (= 2 Seiten), Druck zweifarbig Orange und Schwarz, 31 x 23 cm
* Typographisches Reklameblatt nach Entwurf von Herbert Bayer (1900-1985), der 1925 als Leiter der neu eingerichteten Werkstatt für Druck und Reklame an das Bauhaus in Dessau berufen worden war.

<verkauft / sold>






BAUHAUS : Herbert Bayer

Bayer, Herbert:
Koralleschriften. Werbeblatt für die Firma J.G. Schelter & Giesecke. (1926). 1 Blatt, zweifarbig Orange und Schwarz, rückseitig mit Werbung von Faber & Schleicher. 31 x 23 cm

* Musterblatt für die von Herbert Bayer entworfene Koralle-Schrift.

<verkauft / sold>






BERTHOLD AG

Sternat / Flückinger - H. Berthold A.G.:
Aus dem Wiener Anzeigen-Wettbewerb der H. Berthold A.G.: 2 Schrift-Entwürfe. (1926). 1 Blatt (= 2 Seiten). 31 x 23 cm

* 1. Entwurf Hermann Sternat, Innsbruck. Schrift: Magere Block und Schwere Block der H. Berthold A.G. - 2. Entwurf Hans Flückinger, Innsbruck. Schrift: Lateinisch-Kursiv und Block der H. Berthold A.G.

<Artikel 12791> EUR 28,-






BINDER STYLE 1960

Vereinsdruckerei Heilbronn eGmbH.
Fünfzig (50) Jahre Vereinsdruckerei Heilbronn. Heilbronn 1960.
28 S. mit farbigen Abb.; beiliegend gedruckte Widmungskarte der Druckerei. 27,5 x 21,5 cm, Orig.-Pappband

* Die Jubiläumsschrift präsentiert auf 12 Sonderseiten Arbeiten des Gebrauchsgraphikers Josef Friedrich Gustav Binder (1897-1991): Signets, Plakate, Prospekte. Für diesen Band wurde erstmalig die neue Binder-Style von der D. Stempel AG Frankfurt am Main verwendet

<Artikel 16873> EUR 30,-






BROCKHAUS Schriftgießerei

F.A. Brockhaus:
Gesamtprobe der Schriftgiesserei F.A. Brockhaus, Leipzig. Messinglinien-Kunstanstalt für Hoch- und Tiefätzung, Stereotypie, Galvanoplastik, Gravieranstalt. Leipzig (1915). 118 Bll. 26 x 17 cm, Orig.-Leinen mit geprägter Wappen-Vignette
* Fraktur, Antiqua, Ziffern, Schriften für fremde Sprachen, Musiknoten, Hände, Einfassungen, Ornamente, Vignetten, Plakatschriften etc.

<verkauft / sold>






CORVINUS 1935 - Imre Reiner

Bauersche Giesserei:
Corvinus: eine neue Antiqua in 5 Garnituren. Frankfurt am Main (Hausdruckerei der Bauerschen Giesserei) 1935.
16-seitiges Heft + 18 lose Beispiel-Blätter, 1 Postkarte, zusammen in kartonierter Originalmappe, 27 x 19,5 cm (kleiner Aufkleber von Mappe entfernt, dadurch etwas Textverlust)

* Präsentation der von Imre Reiner 1934/35 entworfenen Schrifttype Corvinus (mager, kursiv mager, halbfett, kursiv halbfett, fett), mit 18 Anwendungsbeispielen. - Type designed by Imre Reiner. Unbound sheets in publisher's printed white paper portfolio. 16 unnumbered pages, 18 type specimens.

<Artikel 7124> EUR 180,-






< Corvinus 1935



KLINGER - TYPE

Klinger-Gruppe (Klinger, Willrab, Frey).
Aus der Schriftprobe "Klinger-Type" der Schriftgießerei A.G. Dresden vorm. Brüder Butter: 2 Entwürfe. (1926).
1 Blatt (= 2 Seiten). Druck in Rot und Schwarz. 31 x 23 cm

* Julius Klinger veröffentlichte 1926 die gemeinsam mit Wilhelm Willrab und Otto Frey erarbeitete "Klinger Type". Sie wird charakterisiert als eine gezeichnete (nicht geschriebene) feine lineare Antiqua, die zwischen Jugendstil, Larisch-Schule und elementarer Typographie einen eigenständigen Charakter entwickelte und sich besonders für Drucksorten vornehmen Charakters eignete (vgl. Durstmüller: 500 Jahre Druck in Österreich, 1982, 3. Bd.)

<Artikel 12783> EUR 35,-






MEMPHIS 1932 - Stempel

Schriftgießerei D.Stempel AG
Die Memphis in der Welt-Praxis. Frankfurt (Schriftgießerei D.Stempel) (1932).
74 nn. S. mit zahlr. teils farbigen Abbildungen. 4° Orig.-Karton
* Der Band enthält Arbeitsbeispiele aus der Praxis in originalgetreuen typopgraphischen Wiedergaben sowie in photographischen Abbildungen. Angefügt ist eine Übersicht über die Schnitte und Grade der Memphis-Schriften. - The Memphis (Girder) in the practice of the world. Le monde entier utilise le Memphis

<verkauft / sold>






MUNDUS ANTIQUA 1929 - Schwerdtner

Schriftgießerei D. Stempel AG
Mundus Antiqua. Frankfurt etc. (Stempel) (1929). 32 S. mit zahlr. farbigen Beispielen. 4° Orig.-Karton
* Schrift nach Zeichnung von Willy Schwerdtner, Berlin. - Beiliegend 6 weitere Beispielblätter zur "Mundus"

<verkauft / sold>






PARCIVAL 1932 - Thannhaeuser

PARCIVAL. Werbemappe (Heft 65) für die von Herbert Thannhaeuser entwickelte Schrift. Leipzig (J.G. Schelter & Giesecke) 1932.
30 x 21,5 cm, kartonierte Orig.-Mappe.
Inhalt: 4-seitiges Faltblatt: Fette Parcival Antiqua, 8-seitiges Textheft mit Umschlag: die Parcival Antiqua und Parcival Kursiv in verschiedenen Schriftgrößen, 1 bebildertes Faltblatt zur Windsbraut, 7 weitere Anwendungsbeispiele, darunter 1 Bogen (62 x 41 cm, gefaltet) mit Farbabbildung und 6 auf Karton montierte Faltblätter, außerdem 3 kleinere Musterblätter.
* Der Berliner Gebrauchsgraphiker und Schriftgestalter Herbert Thannhaeuser (1898-1963) schuf 1930 die Parcival Antiqua und Parcival Kursiv und ergänzte sie 1932 durch die Parcival Antiqua Fett.

<verkauft / sold>






Pioneers of modern typography

Spencer, Herbert:
Pioneers of modern typography. London (Lund Humphries) 1969. 159 S. mit zahlr. farbigen Abbildungen. 29,5 x 21 cm, Orig.-Broschur.
* First edition. The standard guide to the avant-garde origins of modern graphic design and typography. - Bayer, Bill, Dexel, van Doesburg, Feininger, Heartfield, Höch, Itten, Klutsis, Lissitzky, Moholy-Nagy, van Ostaijen, Rodschenko, Schad, Schuitema, Schwitters, Tschichold, Zwart u.a.

<verkauft / sold>






SCHELTER & GIESECKE Musterheft 1902

Accidenz-Zierrat und Buchschmuck. Leipzig, J.G. Schelter & Giesecke (1902).
28 Seiten (649-674). 28,5 x 22 cm, illustr. Orig.-Karton. - Sehr gut erhalten

* Typographisches Musterbuch, gedruckt auf einer "Windsbraut". Der aufwendig gemachte Katalog mit Preisangaben, gedruckt auf verschiedenfarbigen Papieren, bringt farbige Beispiele für Buchausstattung, Einfassungen, Initialen, Akzidenzdrucksachen aller Art, mit schöner Jugendstil-Ornamentik. "Mit sicherer Hand scharf, klar und energisch gezeichnet gereicht das in vorliegendem Hefte abgedruckte Material von C. Adams jeder Drucksache gleich vorteilhaft zur Zierde."

<Artikel 14282> EUR 170,-






< Schelter & Giesecke 1902



SCHELTER & GIESECKE Musterheft 1903

Zeitungs- und Accidenzschmuck, Palmetteneinfassung. Leipzig, J.G. Schelter & Giesecke (1903).
48 Seiten (675-724). 28,5 x 22 cm, illustr. Orig.-Karton (Einband angestaubt, leicht fleckig; am Rand teils etw. fingerfleckig)

* Typographisches Musterbuch, gedruckt auf einer "Windsbraut". Der Katalog mit Preisangaben bringt verschiedenfarbige Beispiele für Akzidenzdrucksachen aller Art, mit Jugendstil-Ornamentik, außerdem Tier-Vignetten

<Artikel 14274> EUR 170,-






< Schelter & Giesecke 1903



"TYPOGRAPHIE kann unter Umständen KUNST sein"

Reihe von 4 Bänden: Herausgegeben von Volker Rattemeyer und Dietrich Helms (1,2,4) sowie Perdita Lottner (3). Museum Wiesbaden und Sprengel Museum Hannover, 1990. 262; 143; 140; 338 Seiten. Mit sehr zahlreichen teils farbigen Abbildungen. 29 x 24 cm, Orig.-Karton

<Artikel 16209> EUR 120,-

1. Kurt Schwitters. Typographie und Werbegestaltung.
* Mit Werkverzeichnis. - Inhalt: Ernst Schwitters: Kurt Merz Schwitters: ein Familienbetrieb - Dietrich Helms: Merz und Merzwerbe - Maria Haldenwanger: Schwitters, Herausgeber, Verleger, Typograph einer Zeitschrift: Merz (1923-1932) - Jean Leering: Does und Kuwitter - Karl Riha: Dada und Merz visuell. Wilde Typographie, optobphonetische Poesie, Bildgedichte etc. - Helmut Heißenbüttel: Das i-Gedicht von Kurt Schwitters - Norbert Nobis: Kurt Schwitters: Die Stempelzeichnungen - J. Büchner: Schwitters' Typographie und Merz - Kurt Schwitters: Gestaltende Typographie / Ich und meine Ziele / Über die einheitliche Gestaltung von Drucksachen -Werner Heine: Der kurze Frühling der Moderne oder Futura ohne Zukunft. Schwitters typographische Arbeiten für die Stadtverwaltung Hannover 1929-1934 - Ute Brüning: Die neue plastische Systemschrift - Carola Schelle: Anmerkungen zu den verschienden Lichtbildvorträgen von Kurt Schwitters - Carola Schelle mit M. Haldenwanger und W. Heine: Werkverzeichnis.

2. Ring "neue werbegestalter". Amsterdamer Ausstellung von 1931.
* Farbtafeln von Burchartz, Domela, Heartfield, Kassak, Moholy-Nagy, Schuitema, Schwitters, Teige, Tschichold, Zwart u.a. Texte von Kees Broos, K. Matschke, Rundbriefe aus dem Nachlass Piet Zwart, Pressestimmen, biografische Daten der Mitglieder und Gäste des Rings sowie Ausstellungen des Rings.

3. Ring "neue werbegestalter" 1928-1933. Ein Überblick. (Hg. Perdita Lottner). Hannover, Sprengel Museum 1990.

4. Friedrich Vordemberge-Gildewart. Typographie und Werbegestaltung.






TSCHICHOLD, JAN : Neue Typographie

Die neue Typographie. Ein Handbuch für zeitgemäß Schaffende. Berlin (Verlag des Bildungsverbandes der Deutschen Buchdrucker) 1928. 240 Seiten mit zahlr., teils farbigen typographischen Beispielen. Schwarzes Orig.-Leinen
* Das Standardwerk in Erstausgabe

<verkauft / sold>






[Top - nach oben]