GRAFIKDESIGN GEBRAUCHSGRAPHIK COMMERCIAL ART


Otto Arpke



Amtliche Graphik des Reichs

Redslob, Edwin (Hg.)
Die amtliche Graphik des Reichs und ihre Auswirkung auf Kunst und Handwerk. Berlin (Phönix Illustrationsdruck u. Verlag) 1925/26.
95 Seiten mit zahlr. Abbildungen. 31 x 23,5 cm, Original-Karton mit Einbandillustration von Ernst Böhm
* Sonderheft der Monatsschrift Gebrauchsgraphik, 2. Jg. Heft 2. Mit Beiträgen von F. H. Ehmcke, Edwin Redslob, Hans Frommer und Erich Anders

<verkauft / sold>






Avant-Garde Graphics 1918-1934

Graphische Arbeiten der Avantgarde 1918-1934. Aus der Sammlung Merrill C. Berman. Neuss, Langen Foundation 2004.
127 S. mit zahlr., meist blattgroßen farbigen Abb. 30,5 x 23,5 cm, Orig.-Karton

* Begleitband anlässlich der Ausstellung "Avant-Garde Graphics 1918-1934". Mit Textbeiträgen von Chrysanthi Kotrouzinis, Roger Malbert, Lutz Becker und Richard Hollis

<Artikel 17355> EUR 35,-






BAHLSEN - Briefpapier MARTEL SCHWICHTENBERG


Seit 1917 war die junge Designerin und Malerin Martel Schwichtenberg (1896-1945) für H. Bahlsens Keks-Fabrik in Hannover als Werbegestalterin tätig. Sie war verantwortlich für "Entwürfe von Inseraten, Packungen, Plakaten, aller für unseren Bedarf überhaupt in Frage kommenden Geschäftspapiere und Drucksachen..."
Seit Mitte der 1920er Jahre wird auch der Einfluss von Kurt Schwitters, dessen Werbegraphik stilprägend war, sichtbar: die Entwürfe sind abstrakter, mehr an Typographie, Linie und Fläche orientiert.






Maschinenschriftlicher Brief mit Unterschrift. Hannover 1937.
1 Blatt, Rückseite illustriert mit Abbildungen von Bahlsen-Bauten. 29,5 x 21 cm

* Obgleich Martel Schwichtenberg - seit 1917 verantwortlich für das Corporate Design der Firma Bahlsen - bereits 1933 Deutschland verlassen hatte, blieb ihre vertragliche Beziehung mit Bahlsen in den 1930er und 1940er Jahren weiter bestehen. Das vorliegende Blatt zeigt den 1927 von Martel Schwichtenberg entworfenen neuen Schriftzug "Bahlsen", der auf die Unterschrift des Firmengründers Hermann Bahlsen zurückgeht - er wurde bis in die 1950er Jahre verwendet.

<Artikel 8368> EUR 85,-






BAUHAUS : Karl Hermann Haupt

Haupt, Karl Hermann:
Concentrafarben für Offset. Farblithographiertes Werbeblatt für die Druckfarbenfabrik Gebr. Hartmann Ammendorf-Halle (1926). 1 Blatt, 31 x 23 cm
* Der Grafiker und Designer Karl Hermann Haupt (1904-1983) war von 1923–1924 am Bauhaus Schüler bei Josef Albers und László Moholy-Nagy sowie bei Paul Klee, Wassily Kandinsky und Walter Gropius

<verkauft / sold>






BDG ADRESSBUCH 1927

B.D.G - Adressbuch. Mitgliederverzeichnis des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker e.V 1926/27. Berlin 1927.
341 S. Orig.-Halbleinen
* Einzig erschienener Jahrgang. Mit Abbildung der Signete (SS. 164-200) sowie Arbeitsproben, jeweils blattgroß (ab S. 202)

<verkauft / sold>






BDG BUNDESTAG 1929

Bundestag 1929 [des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker e.V. in Berlin]. Zum 10. Jahrestage der Gründung des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker gewidmet von der Gruppe Berlin-Brandenburg e.V. Berlin (Selbstverlag / Vorstand der Gruppe Berlin-Brandenburg e.V.des B.D.G.) (1929).
29 Bll., darunter 27 teils zweifarbige graphische Blätter und 2 Textblätter, je 30 x 23,5 cm, Velin der Büttenpapierfabrik Hahnemühle, einseitig bedruckt. In Original-Halbleinen-Kassette mit Deckeltitel "Bundestag 1929" und Signet






* Mit künstlerischen Beiträgen der Berliner BDG-Mitglieder: René Ahrlé, Leon L. Amar, Hanns Anker, Emil Armbruster, Otto Arpke, Oscar Berger, Michael Biro, Johannes Boehland, Werner Brand, Will Faber, Leonhard Fries, Carl Gadau, Georg Goedecker, Albert Heim, Max Hertwig, v. Axster-Heudtlass, Lydia Hirschberg, Hanns Thaddäus Hoyer, Uli Huber, Carl O. Koch, Theo Matejko, Karl Michel, Louis Oppenheim, Max Schwerdtfeger, Josef Seché, Jo Steiner, Julius Steiner.

<verkauft / sold>






Czeschka, Carl Otto

Bruno Loerzer A.G. Berlin: Telino - unsere hervorragende Werbezigarre von ungewöhnlicher Preiswürdigkeit. Berlin (um 1930).
4-seitiger Faltprospekt mi farbiger Bordüre von C.O. Czeschka, 22 x 15,5 cm
* Literatur: Senta Siller: Carl Otto Czeschka. Leben und Werk. Dissertation TU Berlin 1992

<Artikel 14065> EUR 28,-






Debus, Max - Plakatgestaltung

Debus, Max:
Technik der Plakatgestaltung. Eberswalde-Berlin (R. Müller) (1933). 31 S. mit zahlr. Abbildungen. Quer-8° Orig.-Broschur, Umschlag in Gold und Schwarz
* Seltene Publikation des Bauhaus-Schülers Maximilian Debus (1904-1981), der hier ganz nach den Lehren des Bauhauses seine eigenen Ideen zur Gestaltung von Plakaten und Werbung ausführt.

<verkauft / sold>






Dutch Graphic Design 1918-1945

Purvis, Alston W.
Dutch Graphic Design 1918-1945. New York (Van Nostrand Reinhold Company) 1992. 234 S. mit über 80 farbigen und 220 s/w-Abb. Orig.-Pappband mit Schutzumschlag.
* Standardwerk zur niederländischen Gebrauchgraphik: De Stijl and Theo van Doesburg; Wendingen; Dutch constructivism; Piet Zwart; S.H. de Roos; Jan van Krimpen; H.N. Werkman etc.; in englischer Sprache

<verkauft / sold>






Gebrauchsgrafik in der DDR

Verband Bildender Künstler der DDR, Sektion Gebrauchsgrafik:
Gebrauchsgrafik in der DDR. Einführender Text von Hellmut Rademacher. Dresden (Verlag der Kunst) 1975.
349 S. mit 1400 teils farbigen Abbildungen. 27,5 x 24 cm, Orig.-Leinen mit Schutzumschlag im Pappschuber (eine untere Ecke minimal gestaucht, sonst einwandfrei)

* Erste Ausgabe. Das Standardwerk zur Gebrauchsgraphik in der DDR. Aufgegliedert nach den Bereichen: 1) Theater, Schallplatte, Film, Fernsehen, Sport; 2) Ausstellungen, Museen, Fest-u. Gedenktage, Veranstaltungen; 3) Industrie, Handel; 4) Gesellschaftliche Propaganda; 5) Buchumschläge, Einbände; 6) Zeitschriften.

<13660> EUR 60,-






Handelszeichen von KARL SCHULPIG

Handelszeichen. Eine Reihe von Veröffentlichungen des Gebrauchsgraphikers Karl Schulpig (1884-1948), ab 1920 in kleinen Auflagen im Selbstverlag erschienen, in denen er Firmensignets und Logos vorstellt. Mit seinen auf einprägsame klare Formen reduzierten Entwürfen war er wegweisend und gilt heute als der Vater des modernen Logo-Designs. Viele seiner Signets sind noch heute in Gebrauch.

<verkauft / sold>








Michel + Kieser (Artikel 10787)

Michel + Kieser

7 Arbeiten des Grafikdesignbüros Michel + Kieser. (1954-1963).
1 Heft (11 Seiten), 5 Einladungskarten, 15 x 15 cm, zum Aufklappen; 1 Postkarte

* Der gelbe Briefkasten. No. 3, Juni 1955; 5 Einladungskarten des Historischen Museums Frankfurt a.M. für Konzerte und Ausstellungen (1957, 1958, 1959, 1960, 1963); 1 Werbekarte / Postkarte der Post für die Eröffnung eines Postscheckkontos. - Die Ateliergemeinschaft Michel + Kieser, unter anderem mit Briefmarkenentwürfen für die Deutsche Bundespost tätig, wurde im Jahr 1953 von Hans Michel und Günther Kieser, zwei Kommilitonen der Offenbacher Werkkunstschule, gegründet.

<Artikel 10787> EUR 38,-






Nicolaus Ott + Bernard Stein

Ziegler, Ulf Erdmann:
Nicolaus Ott + Bernard Stein. Vom Wort zum Bild und zurück. From word to image and back again. Berlin (Ernst & Sohn, Verlag für Architektur und technische Wissenschaften) 1992. 223 S. mit zahlr. Abb. 28,5 x 24,5 cm, Orig.-Leinen mit Schutzumschlag.
* Der vorliegende Band wurde von Ott und Stein selbst gestaltet und zeigt etwa 150 ihrer Arbeiten, die meisten davon in Farbe. Text in deutsch und englisch

<verkauft / sold>






Rump, Richard

Georg Pöhler Hannover, Großbuch Binderei. Hannover (Edler & Krische) (um 1930).
4-seitiges Faltblatt auf starkem Papier, mit Fotomontagen und verschiedenen Schriften gestaltet von Richard H. Rump, Druck in Rot und Schwarz. 14 x 21 cm

* Richard Rump, Hannover (1896–1985), auch: Richard H. Rump, deutscher Gebrauchsgraphiker und Plakatkünstler

<Artikel 8322> EUR 48,-






Runge & Scotland / HAG

Harnack-Haus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften : Speisekarte mit Kaffee HAG-Werbung (Berlin-Dahlem, um 1930).
4-seitige Klappkarte mit Art-Deco-Schmuck in dem vom Büro Runge & Scotland entworfenen Design für HAG. 19,5 x 13,5 cm

* Als eines der ersten Unternehmen setzte die HAG auf einen einheitlichen und grafisch anspruchsvollen werblichen Auftritt. Damit war es eines der Pioniere des modernen Corporate Design. Geschäftspapiere, Produktverpackungen, Werbemittel, Logo mit Herz, Typographie etc. wurden einheitlich gestaltet.
Ab 1911 wirkte das Architekturbüro Runge & Scotland als künstlerischer Beirat der Kaffee HAG. Sie entwickelten das Verpackungsdesign und gestalteten Plakate und Anzeigen sowie Gebrauchsartikel, wie Kaffeegeschirr und Kaffeemaschinen

<Artikel 8391> EUR 38,-






Schulpig, Karl : Mitteilung

Schulpig, Karl:
Mitteilungskarte / Urlaubsanzeige. (Berlin um 1925). 4-seitiges Faltblatt mit 2 Signets. 13,5 x 11,5 cm
* Der Autor der "Handelszeichen", spielt hier mit seinem eigenen, auf dem Deckblatt abgebildeten Logo, das er generell für Eigenveröffentlichungen nutzte. Etwas abgewandelt zeigt es nun beim Aufklappen des Faltblatts seine Abwesenheit vom Atelier und einen Urlaubsaufenthalt an.

<verkauft / sold>








Karl Schulpig

Schulpig, Karl : Geschäftspapier

Schulpig, Karl:
Briefbögen, Geschäftspapier etc. mit Signet für Jatho Verlag Berlin, Automobil-Export Gesellschaft m.b.H. Nutzmotoren und Spezialitäten, Kupper & Co Berlin, Maschinen - Werkzeuge (ca. 1916-1921).

<verkauft / sold>






SIGNET WETTBEWERB

Signet-Wettbewerb der Sektkellerei Chr. Adt. Kupferberg, Mainz:

Die neun Preisträger-Arbeiten.
1920.
9 Bll. schwarze Tusche auf Karton, je 21 x 21 cm, rückseitig sind der Rang und der Name in Bleistift vermerkt

<Artikel 17186> EUR 160,-






1. Preis: "Sektmond" von Ernst Böhm, Charlottenburg -
2. Preis: "Sternkelch" von Heinrich Bernhardt, Mülheim a.d.R. -
3. Preis: "Eilender Amor" Hans Schmauss, Braunschweig -

sowie sechs vierte Preise: "Schmecker" von Karl Schulpig, Berlin - "Perle im Glase" von Walenty Zietara, München - "Sektmännchen" von Amsel Mazurowicz, Berlin - "Verehrer" von August Hans Brey, Hannover - "Sonnentraube" von Hermann Fischer, Hannover - "Anbeter" von Heinrich Kasten, Brandenburg. -






Preisrichter waren Prof. F.W. Kleukens in Darmstadt, Rudolf Koch in Frankfurt, Max Woeller, Werbebeirat der Bauerschen Gießerei in Frankfurt, sowie Krusius und Kupferberg. -

Vorliegende Kartons wurden nach den Originalvorlagen der Entwerfer von Hand im einheitlichen Format angefertigt für die Reproduktion in der Zeitschrift Das PLAKAT vom Mai 1920 (Seite 62)






SIGNETS LOGOS


Firmenlogo R&F "Zwei Füchse". Ca. 10 x 14 cm, Originalentwurf der Werkstätte für Angewandte Graphik C.A. Kassel, Hannover. Deckfarben auf Pappe, 39,5 x 29,5 cm, rückseitig mit Atelier-Stempel

<Artikel 10419> EUR 24,-






Firmenlogo "Winzer mit Trauben" (Wein). Ca. 11,5 x 11,5 cm, Originalentwurf der Werkstätte für Angewandte Graphik C.A. Kassel, Hannover. Deckfarben auf Pappe, 39,5 x 29,5 cm

<Artikel 10476> EUR 24,-






VOJASKY u.a. Briefpapier

Vojasky, Jozef u.a.
Ucnovske cvicne prace. [Mappe mit 5 Briefkopf-Vorlagen]- Zilina (Knihtlaciaren "Andreja", uc. spol., filiaka v Ziline) 1942.
29,5 x 20,5 cm

* Beilage der Zeitschrift Slovensky Typograf, Nr.4/1942. Fünf verschiedene Vorlagen für Briefpapier als Studienarbeiten von Typograph Jozef Vojasky, Anton Lobotka, Jozef Cajdos, Jozef Drabek und Jozef Kufa, Umschlag von Jozef Vojasky, gedruckt von Viliam Rapcan

<Artikel 14178> EUR 40,-








Hadank: Warenzeichen

Warenzeichen von O.H.W. Hadank

HDK Siebzig Zeichen : Eine Auswahl von siebzig Zeichen aus sechs Jahrzehnten. Widmungsexemplar. Hamburg (Johann Trautmann) 1959. 6 Bll., 70 meist farbige Tafeln. 23 x 21,5 cm, Orig.-Broschur
* Ein Überblick über Arbeiten des Gebrauchsgraphikers Hadank (1889-1965), Namenskürzel HDK, im Bereich der Gestaltung von Firmenzeichen, Signeten, Logos, Verpackungen usw., die eine unverwechselbare Form- und Bildsprache auszeichnet. In einer Auflage von 250 Exemplaren erschienen. Dieses Exemplar mit Widmung des Verfassers

<verkauft / sold>






Wiener Moderne : Gebrauchsgraphik 1897-1918

Schweiger, Werner J.
Aufbruch und Erfüllung. Gebrauchsgraphik der Wiener Moderne. Wien, München (Brandstätter) 1988.
224 S. mit 835 Abbildungen, davon 365 in Farbe. 29,5 x 24,5 cm, Orig.-Leinen mit Schutzumschlag.

* Annoncen, Banknoten, Buchkunst, Etiketten, Exlibris, Geschäftsgraphik, Kalender, Plakate, Postkarten, Reklame, Speisekarten, Spielkarten, Verpackungen, Wandtafeln, Zeitschriften u.a. - eine üppig bebilderte Publikation zur Wiener Moderne zwischen 1897-1918

<Artikel 16666> EUR 30,-






[Top - nach oben]